Minister Schmeltzer: Wir wollen gute und faire Arbeit auch in der digitalisierten Welt

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

Arbeitsminister Rainer Schmeltzer hat in Düsseldorf vor über 500 Teilnehmenden auf der Betriebs- und Personalrätekonferenz für den Dienstleistungssektor über gute und faire Arbeit 4.0 gesprochen. „Wir unterstützen die Betriebsräte bei den Herausforderungen, die mit der Digitalisierung der Arbeitswelt einhergehen“, sagte der Minister. „Schutz und Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dürfen nicht aufgeweicht werden“.

Netzwerk Arbeiterkind wird Ort des Fortschritts: Hilfe für Studierende aus Familien ohne Hochschulerfahrung

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat die Organisation „Arbeiterkind.de NRW", beheimatet an der Universität Duisburg-Essen, als „Ort des Fortschritts" für ihr Engagement in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Das bundesweite Netzwerk „Arbeiterkind.de" ist Deutschlands größte zivilgesellschaftliche Organisation für Studierende aus Familien ohne akademischen Hintergrund.

Handlungskonzept gegen Rechtsextremismus verabschiedet - Ministerin Kampmann: Unser Engagement ist wichtiger denn je

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat ein integriertes Handlungskonzept gegen Rechtsextremismus und Rassismus verabschiedet. Das Konzept beinhaltet insgesamt 166 präventive Maßnahmen, darunter Projekte, Kooperationen, Förderungen. Um die Kommunen in ihrem Engagement zu unterstützen, stellt das Land im Haushalt 2016 zusätzliche Mittel in Höhe von rund zwei Millionen Euro zur Verfügung. Die Maßnahmen wurden gemeinsam von allen Ministerien der Landesregierung unter breiter Beteiligung von Initiativen und Organisationen erarbeitet.

Ministerin Schulz spricht Grußwort auf Wuppertaler Kongress „Sustainable Insights 2016: Stadt im Wandel“

Wie müssen sich Städte entwickeln, um auch künftig noch für Bürgerinnen und Bürger attraktiv und lebenswert zu sein? Darüber haben auf dem dreitägigen Kongress "Sustainable Insights 2016: Transformation – Stadt im Wandel" in Wuppertal rund 100 Studierende mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern diskutiert.

Minister Schmeltzer: Langfristige Förderung und gezieltes Coaching machen Langzeitarbeitslose wieder fit für den Arbeitsmarkt

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

Arbeitsminister Rainer Schmeltzer hat in Bottrop mit Arbeitsmarktakteuren von Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene die Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchungen der Modellprojektförderung „Öffentlich geförderte Beschäftigung NRW“ zur Arbeitsmarktintegration von Langzeitarbeitslosen diskutiert. Das Echo fiel positiv aus.

Ministerin Steffens: Homo- und Transphobie die Rote Karte zeigen – für eine Kultur des Respekts gegenüber sexueller und geschlechtlicher Vielfalt

Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter teilt mit:

Die Rote Karte zeigen gegen jede Form der Ausgrenzung und Diskriminierung von Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen – dafür wirbt Emanzipationsministerin Barbara Steffens. Anlässlich des Internationalen Tags gegen Homo- und Transphobie (IDAHOT
  • ) am 17. Mai 2016 beteiligt sich die Ministerin an der Aktion „RoteKarte“ für eine Kultur des Respekts gegenüber sexueller und geschlechtlicher Vielfalt. Mitorganisiert wird die Aktion von der NRW-Akzeptanzkampagne „Anders und gleich – Nur Respekt wirkt“.
  • Anna im Landtag

    Da die letzte Woche auf Grund der Feiertage kurz war, möchte ich euch heute von der vierten und fünften Woche meines Praktikums berichten.

    Dietmar Bell/Michael Scheffler/Frank Sundermann: „Passgenaue und durchlässige Ausbildungswege für den besten wirtschaftlichen und persönlichen Erfolg“

    Heute hat der Landtag Nordrhein-Westfalen den Antrag von SPD und Grünen ‚Master und Meister – NRW benötigt weiterhin duale Ausbildung und Studium als gleichwertige Ausbildungsalternativen‘ verabschiedet. Dazu erklären Dietmar Bell, wissenschaftspolitischer Sprecher, Michael Scheffler, sozialpolitischer Sprecher, und Frank Sundermann, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion:

    Wolfgang Jörg: „Wir befreien Kinder, Eltern und Erzieherinnen und Erzieher weiter von Laschets Erbe“

    Der nordrhein-westfälische Landtag hat heute über die von SPD und Grünen vorgeschlagene Erhöhung der Kindpauschalen im Kinderbildungsgesetz (KiBiz) beraten. Dazu erklärt Wolfgang Jörg, kinder- und jugendpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion:

    Christian Dahm: „Land hilft den Kommunen mit 1,95 Milliarden Euro“

    Im nordrhein-westfälischen Landtag wurde heute mit den Stimmen der rot-grünen Regierungskoalition eine Änderung des Flüchtlingsaufnahmegesetzes (FlüAG) beschlossen. Dadurch werden die Kommunen bei der Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen nochmals deutlich finanziell entlastet.

    Erneuter Rückgang bei Flüchtlingszahlen in NRW

    Das Ministerium für Inneres und Kommunales teilt mit:

    In NRW kamen im April 2016 insgesamt 5.324 Flüchtlinge an. Im Januar waren es noch 28.519 Asylsuchende. „Die Flüchtlingszahlen gehen aktuell deutlich zurück“, sagte Innenminister Ralf Jäger. Eine Prognose für die weitere Entwicklung sei derzeit aber nicht möglich. „Klar ist, dass wir jetzt besser vorbereitet sind, wenn wieder mehr Menschen kommen“, so Jäger.

    Sarah Philipp: „Geeignete Rahmenbedingungen für mehr Wohnungsbau in NRW“

    Der Landtag hat heute über eine nachhaltige Wohnungspolitik für die Menschen in Nordrhein-Westfalen debattiert. Dazu erklärt Sarah Philipp, wohnungsbaupolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion:

    Norbert Römer/Ralf Stegner: „Wir sind die politische Heimat der Sozialen Gerechtigkeit“

    Die Vorstände der SPD-Landtagsfraktionen aus Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein haben in einer gemeinsamen Sitzung ein Positionspapier mit der Überschrift „Soziale Gerechtigkeit – Erwartungen an den Bund“ verabschiedet. Dazu erklären die beiden Fraktionschefs Norbert Römer und Ralf Stegner:

    SPD von Haushaltsentwurf enttäuscht

    Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln nimmt den von Oberbürgermeisterin Reker und Stadtkämmerin Klug vorgelegten Haushaltsentwurf mit Enttäuschung auf. Martin Börschel, Vorsitzender und finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion:

    Ein Startup-Hub für Köln

    Nach der Initiative der SPD-Fraktion in der Februarsitzung des Rates hat die Verwaltung dem Finanzausschuss heute die Entscheidung zur Gründung der Digital Hub Cologne GmbH vorgelegt. Beteiligt sind die Stadt Köln, die IHK und die Universität zu Köln.

    Alexander Vogt: „Ohne freie Presse keine Demokratie“

    Zum heutigen Tag der Pressefreiheit erklärt Alexander Vogt, medienpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag:

    Hans-Willi Körfges: „Kartenhaus von CDU und FDP bricht zusammen“

    Im nordrhein-westfälischen Landtag befasste sich heute der Parlamentarische Untersuchungsausschuss IV (PUA) erneut mit den Geschehnissen in der Kölner Silvesternacht. Der Schwerpunkt der Zeugenbefragung lag heute auf das Zustandekommen des zweiten Polizeiberichts über ‚Wichtige Ereignisse‘ (WE-Meldungen) am 1. Januar 2016. Dazu erklärt Hans-Willi Körfges, SPD-Obmann im PUA und stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion:

    Anna im Landtag

    Auch diese Woche möchte ich euch wieder berichten, was es spannendes während meines Praktikums zu erleben gibt. Hier sind meine Eindrücke von Woche drei.

    Integration von Flüchtlingen an Hochschulen: Land NRW stellt jährlich bis zu 30 Millionen Euro bereit

    Das Land Nordrhein-Westfalen wird ab dem Wintersemester 2016/17 bis zu 30 Millionen Euro jährlich für die Integration von Flüchtlingen an Hochschulen zur Verfügung stellen. Durch die Mittel aus dem Hochschulpakt können die NRW-Hochschulen studienvorbereitende Angebote für Geflüchtete zur sprachlichen und fachlichen Studierfähigkeit auf- oder ausbauen. Zudem können Beratungsstrukturen gestärkt werden.

    Ministerin Kampmann: Gesetzentwurf beschert Kitas zusätzlich mehr als eine halbe Milliarde Euro

    Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

    Mit 631 Millionen Euro zusätzlich will das Land in den nächsten drei Kindergartenjahren die Kindertagesbetreuung in Nordrhein-Westfalen unterstützen. Dazu hat das Kabinett die Einbringung eines Gesetzentwurfes zur Änderung des Kinderbildungsgesetzes in den Landtag beschlossen. Der Gesetzentwurf enthält vor allem zwei Maßnahmen. So soll ab dem 1. August 2016 bis zum Kindergartenjahr 2018/19 die jährliche Steigerung der Kindpauschalen von 1,5 auf drei Prozent verdoppelt werden.

    Anna im Landtag

    Wie letzte Woche bereits erwähnt, schreibe ich jede Woche einen kleinen Bericht, um meine Eindrücke zu schildern. Heute berichte ich euch von der zweiten Woche, in der ich bereits ein Plenum miterleben durfte.

    Exzellenzinitiative soll ab 2019 fortgesetzt werden - Ministerin Schulze: Gute Chancen für NRW-Hochschulen

    Wissenschaftsministerin Svenja Schulze sieht in einer dritten Runde der Exzellenzinitiative ab 2019 sehr gute Chancen für Nordrhein-Westfalen. "Das Land und die Hochschulen sind für die nächste Phase hervorragend aufgestellt."

    „Welcome to North Rhine-Westphalia!" - Land NRW startet mehrsprachige App für Flüchtlinge

    Landesregierung Nordrhein-Westfalen erstellt Online-Angebot gemeinsam mit Jugendlichen des Projektes „Germany Says Welcome"

    Plenarrede vom 20.04.2016

    Zur zweiten Lesung des Gesetzes zur Änderung des Lehrerausbildungsgesetzes hat heute Gabriele Hammelrath ihre Rede gehalten:

    Jugendliche in NRW fit machen für den Übergang von der Schule ins Berufsleben

    Bund übergibt Bewilligungsbescheid in Höhe von 18,6 Millionen Euro für das Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss“

    Das Ministerium für Schule und Weiterbildung, das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales, das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit teilen mit: