Ehrenfeld ist bunt, nicht braun!

Liebe Ehrenfelderinnen und Ehrenfelder,

am 8. Mai, dem Jahrestag der Befreiung vom deutschen Faschismus, will die rechtsextreme Gruppe „Pro NRW/Pro Köln“ uns erneut mit einer „Mahnwache“ vor unserer Moschee an der Venloer Straße provozieren.

Wir dulden eine solche Veranstaltung in unserem Veedel nicht, denn Ehrenfeld ist bunt, nicht braun.

Daher rufen wir zu einer Kundgebung auf, bei der wir auch der Opfer des deutschen Faschismus gedenken wollen.

Kommen Sie alle am Dienstag, dem 8. Mai 2012, 13.30 Uhr vor die Moschee Venloer Straße/Ecke Innere Kanalstraße!

Wir lassen es nicht zu, dass Scheindemokraten die Landtagswahl nutzen, um das Grundgesetz mit Füßen zu treten, das die Menschenwürde, Gleichbehandlung
und Religionsfreiheit für jeden Einzelnen garantiert. Wir stehen für einen Stadtbezirk, in dem unterschiedliche Menschen gemeinsam ihre Lebenswelten
gestalten können. Wir treten ein für einen Dialog der Kulturen und Religionen, für ein friedliches Miteinander in Ehrenfeld.

Zeigen wir den Rechtsextremisten in Ehrenfeld, in Köln und überall: In unserem Land ist kein Platz für Ausgrenzungen, Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz!

Machen Sie dies auch am 13. Mai mit Ihrer Stimme deutlich! Die Teilnahme an der Landtagswahl und die beiden Kreuze bei den demokratischen Parteien sind das notwendige und richtige Signal.

Ehrenfelder Bündnis gegen Rechtsextremismus