Schallende Ohrfeige für Laschet

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung hat heute einen Bericht zur Noten-Affäre des zurückgetretenen Lehrbeauftragten der RWTH Aachen und CDU-Landesvorsitzenden Armin Laschet vorgelegt. Dazu erklärt Karl Schultheis, wissenschaftspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion:

„Der Bericht ist eine schallende Ohrfeige für das Verhalten Laschets an der RWTH Aachen. Seine krassen Fehler und sein unsägliches Verhalten haben zwingend dazu geführt, dass die von ihm zu verantwortende Klausur annulliert werden muss. Der Bericht belegt: Es existieren keinerlei Unterlagen, die Laschets Notenvergabe belegen. Der Bericht vergibt eine klare Note an den Lehrbeauftragten: Ungenügend.

Vor diesem Hintergrund ist es völlig unverständlich, wenn Laschet sich für entlastet hält. Das Gegenteil ist der Fall. Es sind noch viele Fragen offen. Die SPD-Fraktion wird sie in der Sitzung des Wissenschaftsausschusses stellen.“