Wir werden den Wissenschaftsstandort Nordrhein-Westfalen weiter stärken

Dietmar Bell ist der neue wissenschaftspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag. Er folgt damit Karl Schultheis, der dem Arbeitskreis Innovation, Wissenschaft und Forschung der Fraktion weiterhin angehört und einige Themen verantwortlich bearbeiten wird. Als stellvertretende Sprecherin wurde Gabriele Hammelrath gewählt. Dietmar Bell erklärt zu seiner Wahl:

„Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe. Wir werden den Wissenschaftsstandort Nordrhein-Westfalen weiter stärken und die Weichen für die Zukunftsfähigkeit unserer Hochschulen stellen. Mit dem Hochschulzukunftsgesetz, das im vergangenen Jahr verabschiedet wurde, haben wir dazu die Pflöcke eingeschlagen.

Wir brauchen eine dynamische Forschungskultur, welche die Innovationskraft in NRW auf hohem Niveau sicherstellt. Der Wissenschaft kommt in Zeiten beschleunigten gesellschaftlichen Wandels eine besondere Bedeutung zu, die in gemeinschaftlicher Verantwortung von Hochschulen und Staat ausgefüllt werden muss. Dies kann nur in einem breiten Dialog mit den Universitäten, Fachhochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen unseres Landes gelingen. Die wissenschaftspolitische Agenda der nächsten Zeit kann klar umrissen werden: Ausformulierung des Landeshochschulentwicklungsplans, ein Hochschulpakt bis 2020, die Weiterentwicklung der Exzellenzinitiative und neue Budgetierungsmodelle für unsere Hochschulen. Daran werde ich mit aller Kraft mitwirken.“

Der Wuppertaler Abgeordnete Dietmar Bell gehört seit 2010 dem Landtag an, ist seitdem auch Mitglied im Ausschuss für Innovation, Wissenschaft und Forschung und war seit 2014 stellvertretender wissenschaftspolitischer Sprecher.