Anna im Landtag

In der sechsten Woche meines Praktikums hatte ich eine neue spannende Aufgabe. Ich habe mich mit den bisherigen Erfolgen der Rot-Grünen Landesregierung in der laufenden Legislaturperiode beschäftigt, um mir einen Überblick darüber zu schaffen, was in den letzten vier Jahren alles geleistet wurde.
Im Fokus standen dabei die beiden Ausschüsse in denen Frau Hammelrath arbeitet: Der Ausschuss für Schule und Weiterbildung und der Ausschuss für Innovation, Wissenschaft und Forschung. Dies war eine große Recherche Arbeit und ich habe mich dann durch das gut sortierte Archiv der Pressemitteilungen beider Ministerien gearbeitet und so letztendlich eine Liste ausgearbeitet, die die Errungenschaften für das Land und Köln getrennt nach den Ausschüssen aufzeigt.
Die siebte Woche war noch einmal eine kurze Woche, da ich den Brückentag nutzen und das lange Wochenende frei nehmen durfte. Ich habe am Montag und Dienstag vor allem wieder im Büro bei organisatorischen Arbeiten mitgeholfen.
Am Mittwoch startete ich erstmal in Düsseldorf; dort durfte ich an einem Arbeitskreis des Wissenschaftsausschusses teilnehmen. Ich habe mich außerdem um die zahlreiche Post gekümmert. Mittags arbeiteten wir dann wieder im Wahlkreisbüro in Köln, denn später stand ein Besuch beim Kommunalen Integrationszentrum in Köln im Rahmen der Themenwoche „Vorbeugende Politik“ der NRW SPD an. Ich durfte bei dem Treffen dabei sein und habe viel von der praktischen Arbeit mit Geflüchteten erfahren. Das war ein besonders toller Termin, denn die beiden Mitarbeiterinnen des Kommunalen Integrationszentrums haben ihre Anregungen eingebracht und Frau Hammelrath hat ihrerseits die Pläne der Regierungsfraktionen vorgestellt und wird die Anmerkungen mit in den Landtag nehmen.
Es waren also zwei weitere spannende Wochen und ich freue mich, noch eine letzte tolle Woche mit Frau Hammelrath und ihrem Team zu verbringen.