Steil bergauf: Hochschulstandort Köln profitiert ab 2017 vom Talentscouting-Programm des Landes und setzt damit seinen Erfolgsweg fort!

Auf dem Erfolgsweg befindet sich der Hochschulstandort Köln mit der Exzellenzuniversität zu Köln oder der im vergangenen Jahr umbenannten Technischen Hochschule Köln bekanntlich bereits seit Jahren. Auch die Deutsche Sporthochschule, die Kunsthochschule für Medien und die Hochschule für Musik und Tanz sind weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und Studienplätze begehrt.

Diese positive Entwicklung unterstützt das Land nicht nur durch die finanzielle Förderung der notwendigen Baumaßnahmen (allein an der Universität zu Köln mit mehr als einer halben Milliarde Euro in den vergangenen Jahren), sondern auch durch den regelmäßigen Austausch mit den Hochschulen oder durch eine Vielzahl von Landesprogrammen, beispielsweise zur Nachwuchs- oder Kooperationsförderung.

TH und Universität zu Köln haben nun mit der Qualifizierung für das Talentscouting-Programm des Landes einen weiteren wichtigen Meilenstein genommen: Ab 2017 werden sie mit einer Förderung von je einer Millionen Euro bis 2020 ausgebildete Talentscouts in die Kölner Schulen schicken, um dort junge Talente ohne akademischen Hintergrund auf ihrem Weg zum Abitur, ins Studium oder den Beruf individuell zu begleiten. Kein Kind zurücklassen ist das Ziel – über die Schule hinaus. Neben TH und Universität zu Köln werden fünf weitere Hochschulen aufgenommen, die Zahl der qualifizierten Hochschulen verdoppelt sich damit von den sieben bereits teilnehmenden Hochschulen im Ruhrgebiet auf 14 Hochschulen NRW-weit! Derzeit kooperieren 75 Schulen mit dem Programm, um ihren Schülerinnen und Schülern aus Nichtakademikerfamilien die Möglichkeiten rund um Abitur und Studium aufzuzeigen und sie bei Bedarf in der Verfolgung ihrer Ziele zu unterstützten – bald schon sollen es hundert werden.

Zu der Aufnahme von TH und Universität zu Köln in das Landesprogramm sagt Gabriele Hammelrath, stellvertretende wissenschaftspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion: „Unsere Kölner Hochschulen leisten bereits jetzt einen wichtigen Beitrag zu Chancengleichheit und gerechter Bildung! Ich freue mich, dass die großartigen Aktivitäten von Uni und TH für ein erfolgreiches Studium mit der Aufnahme anerkannt werden und wir sie durch unsere Landesmittel in ihrer Arbeit unterstützen können.“